Katja – Lernt nach einem unerwarteten Todesfall eine aktive Rolle bezüglich der Führung der Finanzen für die Familie zu übernehmen.

Wir haben Katja durch unseren umfassenden Finanzplanungsprozess geführt, was laut Katja auch nötig war, um ihr die Sicherheit zu geben, die ein gut durchdachter Plan bieten kann.

KATJA´S HINTERGRUND
Katja hat in Teilzeit gearbeitet und war für die Bezahlung der Haushaltsrechnungen “verantwortlich”. Sie ist allerdings nicht mit den Finanzen der Familie vertraut. Katja hat zwei Kinder, eine Tochter namens Anna, die als Erstsemestler an der Uni eingeschrieben ist, und einen Sohn namens Kevin, der im zweiten Jahr in der Oberstufe eines Gymnasium vor dem Abitur steht.

Wir haben eng mit Katja zusammengearbeitet, um auf ihre Bedenken, Fragen und Probleme einzugehen, und verfolgten einen proaktiven Ansatz, um sie Schritt für Schritt an einen Plan heranzuführen, der den Bedürfnissen ihrer Familie gerecht wird.

WIE HABEN WIR HELFEN KÖNNEN

Wir begannen damit, ihr zu helfen, die vielen verschiedenen Investmentkonten zu identifizieren und zu erfassen, einschließlich der betrieblichen Versorgungskonten des Arbeitgebers ihres verstorbenen Mannes.

Mit weniger Konten ist es einfacher einen “360°-Überblick” über die Finanzen zu erhalten. Es bedeutet weniger Post, weniger Aufwand und geringere Kosten.

Um kurzfristig für Katja Liquidität und ein Einkommen zu generieren, halfen wir eine elektronische Verbindung zwischen ihren Investmentkonten und ihrem Bankkonto herzustellen, damit sie einen Einkommensquelle für die Bezahlung der Rechnungen hatte.

Als nächstes führten wir sie durch unseren umfassenden Finanzplanungsprozess, was laut Katja auch absolut nötwendig war, um ihr die Sicherheit zu geben, die ein gut durchdachter Plan bieten kann.

Der Finanzplanungsprozess führte zu folgenden Ergebnissen:

Wir erstellten eine 5-Jahres-Übersicht, in der ihre Ausgaben und die verfügbaren Einkommensquellen zur Deckung dieser Ausgaben genauer bestimmt wurden.

Wir unterstützten Katja und ihren Anwalt bei der Aktualisierung ihrer Nachlassdokumente und der Umbenennung Ihrer Investmentkonten, damit ihre Kinder im Falle ihres Todes geschützt sind.

Ein Netzwerkpartner von Go-Financial.Net evaluierte bestehende Versicherungskonten und empfahlen ihr geeignete Aktualisierungen.

Wir überprüften die Rücklage der Familie für die Ausbildung der Kinder und gaben Empfehlungen zum Schutz des Kapitals, insbesondere da auch ihr Sohn in den nächsten 2 Jahren auf die Universität gehen würde.

Wir führten auch eine langfristige Analyse durch, um zu ermitteln, ob Katja würde arbeiten müssen, um ihren Lebensstil auch während ihres Ruhestands aufrechterhalten zu können. In Katjas Fall stellten wir fest, dass sie es sich zwar leisten könnte, zu Hause zu bleiben, während ihre Kinder Ihre Ausbildung an der Uni abschlossen, wir ihr aber empfehlen würden, sich einen Teilzeitjob zu suchen, um ihre Ersparnisse optimal zu schützen.

Wir arbeiteten gemeinsam mit Katja daran, eine optimale Mischung aus Aktien und Anleihen zu finden, die ihren kurzfristigen Einkommensbedarf, ihren langfristigen Ruhestandsbedarf (Wachstum) sowie ihre Toleranz gegenüber Marktrisiken berücksichtigte.

Im Rahmen der langfristigen Analyse haben wir uns mit dem Steuerberater der Familie abgestimmt, der auch die Steuerplanung mit einbezog, mit dem Ziel, Katja`s Steuern zu optimieren.

Wir arbeiteten gemeinsam mit Katja daran, ihre Richtlinien bezüglich ihrer Anlagestrategie zu erstellen, ein schriftliche Dokument, das als Leitfaden für alle Investitionsentscheidungen dient (Investment Policy Statement) und Details enthält wie den spezifischen Betrag der benötigten Auszahlungen; die angemessene Mischung aus Aktien, Anleihen und Immobilien, abgestimmt auf ihre Risikotoleranz; und alle Handelsbeschränkungen, die sie implementieren möchte (wie das Vermeiden des Erwerbs von Tabakaktien).

Wir halfen Katja, ihr Vermögen bei einer einzigen Depotsbank zusammenzuführen und zu konsolidieren.

Wir treffen uns mit Katja und einem Investmentspezialisten aus unserem Netzwerk alle 12 Monate, um ihr Portfolio zu überprüfen und jegliche Änderungen zu besprechen. Bei diesen Meetings informieren wir uns über alle ihre Einkommensbedürfnisse und jegliche Änderungen auch bezüglich ihrer Risikobereitschaft. Jede wesentliche Änderung ihrer Situation wird mit einer Änderung ihrer Richtlinien bezüglich ihrer Anlagestrategie gewürdigt.

Zwischen den Meetings erhält Katja auf Wunsch auch detaillierte Berichte von Ihrer Depotbank, in denen alle ihre Investitionen und deren Performance aufgeführt werden. Die getrennte Berichterstattung von uns und der Depotstelle wurde von uns bewusst gewählt und gibt Katja die Möglichkeit ihr Vermögen unabhängig von uns zu überprüfen.

 

 

RISIKOHINWEIS

Die Fallstudie ist hypothetischer Natur, dient nur zur Veranschaulichung und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Die Informationen dienen der Veranschaulichung der von uns erhältlichen Dienstleistungen und sind nicht als Empfehlung als Anlageberater gedacht.

Für die zugrunde liegenden Annahmen oder Berechnungen wurde große Sorgfalt angewandt. Sämtliche Daten und Angaben stellen keine rechtlichen Grundlagen dar. Sie dienen lediglich der Visualisierung und Vereinfachung.­ Aus Datenschutzgründen sind sämtliche beteiligten Personen frei erfunden.  Eine Haftung für die Richtigkeit der Daten und Annahmen bzw. den Artikel insgesamt ist ausgeschlossen. Sie sollten für Ihre Beratung einen Fachberater für Finanzdienstleistungen, einen Steuerberater und/oder den Fachberater Ihrer Hausbank heranziehen, der Sie umfassend über Chancen und Risiken aufklären kann.

Kapitalanlagen sind mit Risiken verbunden. Die Werte Ihrer Kapitalanlagen können fallen oder steigen. Es kann zu Verlust des gesamtem eingesetzten Kapitals kommen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Wertentwicklungen.

Go-Financial.Net

Architects of Financial Success
Wichtige Links
» Kosten
Rückruf anfordern

Thomas Vetter © 2020. All rights reserved.